Weniger NC-Fächer: TU Berlin will mehr Studenten anlocken

Apr 7, 2014 von

Die TU Berlin möchte mehr Studienanfängern die Möglichkeit geben, an der Universität zu studieren und schafft daher in einigen Fächern den NC ab. Dieser galt bisher als Richtlinie und Voraussetzung, um bestimmte Fächer studieren zu können. Fällt der Numerus Clausus nun weg, darf sich jeder, der eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt, einschreiben.

Neuer Präsident, neue Konzepte

Der neue Präsident der Technischen Universität Berlin Christian Thomsen hatte schon vor seinem Amtsantritt angekündigt, den NC in einigen Studienfächern abzuschaffen. Nach seiner Wahl erfüllt er sein Versprechen. Bereits zum Wintersemester 2014/2015 soll der NC in einzelnen Fächern wegfallen. Für das Fach Chemie ist diese neue Regelung bereits beschlossen, doch auch andere Studiengänge sollen folgen. Die Gespräche mit den zuständigen Fakultäten sind allerdings noch nicht abgeschlossen. Ziel der TU Berlin ist es, die Anzahl der Studienanfänger in einem Bachelor-Studiengang um 20 Prozent zu erhöhen.

Gefragte Fächer behalten den NC

Für Studienanfänger, die einen beliebten Studiengang wie Architektur oder Wirtschaftsingenieurswesen besuchen möchten, hat diese Änderung aber wohl keine Auswirkungen. Schließlich verhindert der NC eine zu starke Auslastung des Studienfachs. Somit wird der NC an der Technischen Universität Berlin nur in Studienfächern wegfallen, die auch bei freiem Zugang nicht überlaufen werden.

Studium generale zur Orientierung

Neben der Abschaffung der NCs in einigen Studienfächern soll an der TU Berlin parallel auch ein sogenanntes Studium generale eingeführt werden. Studienanfänger, die sich bei ihrer Studienfachwahl noch unsicher sind, haben dabei die Möglichkeit, sich bis zu einem Jahr an der Universität zu orientieren und verschiedene Kurse zu besuchen, die sie später auch anrechnen lassen können.

Verwandte Artikel

Share

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben + 7 =